Aquin berät:

bei dem Kauf von:

Deal Eckpunkte

> Mit Wirkung zum 7. August 2017 übernimmt die zum börsennotierten SHWKonzern gehörende SHW Automotive GmbH 100Prozent der Anteile an der Lust Hybrid-Technik GmbH, einem Anbieter von Elektronik- und Mikrosystemlösungen.
> Aquin agierte als exklusiver M&A-Berater der SHW AG.

Investitionslogik

> »Das ist eine zukunftsweisende Transaktion für die SHW« sagt Dr. Frank Boshoff, Vorstandsvorsitzender der SHW AG. Mit dem Zukauf optimiert die SHW AG ihre Wertschöpfungstiefe im Bereich elektrisch angetriebener Pumpen und stärkt ihre Wettbewerbsposition im Bereich Elektromobilität.
> Durch die mit der Übernahme entstehenden Synergien wird die Lust HybridTechnik GmbH vorhandene Wachstumspotentiale realisieren können.

SHW AG

> Das Unternehmen wurde 1365 gegründet und zählt damit zu den ältesten Industriebetrieben in Deutschland.
> Heute ist SHW ein führender Automobilzulieferer. Zu den Kunden gehören namhafte Automobilhersteller sowie Nutzfahrzeug-, Landmaschinen- und Baumaschinenhersteller und andere Zulieferer der Fahrzeugindustrie.
> Mit zwei Geschäftsbereichen, Pumpen und Motorkomponenten sowie Bremsscheiben, produziert SHW derzeit an vier Produktionsstandorten in Deutschland.
> Mit rund 1.250 Mitarbeitern erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2016 einen Konzernumsatz von etwas mehr als 400 Millionen Euro.

Lust Hybrid-Technik GmbH

> Das Leistungsspektrum der Thüringer Firma Lust Hybrid-Technik mit Sitz in Hermsdorf deckt als Anbieter im Bereich Electronics Design and Manufacturing Services die komplette Auftragsfertigung von elektronischen Baugruppen ab – vom Design der Bauteile, über die Prozessentwicklung und Leiterplattenbestückung bis hin zu komplexen Prüfkonzepten und weltweiter Auslieferung.
> Lust Hybrid-Technik beschäftigt rund 90 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016 einen konsolidierten Umsatz von knapp 10 Millionen Euro.

Transaktion teilen